The pathogenetic role of the complement gap products C3a and C5a in septic peritonitis

Project: DFG ProjectsDFG Individual Projects

Project Details

Description

Im Mittelpunkt des Projektes steht die Bedeutung der Komplementspaltprodukte C3a und C5a bei der Pathogenese der septischen Peritonitis. In dem für dieses Krankheitsbild klinisch relevanten "Cecal ligation and Puncture"-Modell in der Maus sollen die Mechanismen untersucht werde, die in der Frühphase dieser polymikrobiellen Sepsis zur Aktivierung und Regulation der Immunantwort beitragen. Im besonderen soll die Rolle von C3a und C5a bei der Rekrutierung und Aktivierung von Effektorzellen wie Mastzellen Polymorphkernigen Neutrophilen Granulozyten und Makrophagen analysiert werden. darüber hinaus soll geprüft werde, welche Bedeutung die Interaktion von C3a und C5a mit diesen Effektorzellen für die Induktion von proinflammatorischen Zytokinen bzw. Chemokinen hat. Hierzu werden spezifische Rezeptorantagonisten der beiden Anaphylatoxine C3a und C5a eingesetzt.
Statusfinished
Effective start/end date01.01.0131.12.03

UN Sustainable Development Goals

In 2015, UN member states agreed to 17 global Sustainable Development Goals (SDGs) to end poverty, protect the planet and ensure prosperity for all. This project contributes towards the following SDG(s):

  • SDG 3 - Good Health and Well-being

Research Areas and Centers

  • Academic Focus: Center for Infection and Inflammation Research (ZIEL)

DFG Research Classification Scheme

  • 204-05 Immunology