Abstract

Die Strahlenretinopathie ist eine langsam progrediente, okklusive retinale Vaskulopathie infolge einer radiogenen Endothelschädigung. Kennzeichnend ist eine variable Latenz von Monaten bis Jahren. Die mediane Latenz bis zur symptomatischen Manifestation beträgt 2,6 Jahre. Die Strahlenretinopathie ist eine häufige Komplikation nach therapeutischer Bestrahlung intraokulärer Tumoren, tritt aber auch nach Bestrahlung extraokularer Tumoren im Kopf/Halsbereich auf.
OriginalspracheDeutsch
TitelRetinale Gefäßerkrankungen
Seitenumfang15
ErscheinungsortBerlin, Heidelberg
Herausgeber (Verlag)Springer Berlin Heidelberg
Erscheinungsdatum2012
Seiten305-319
ISBN (Print)978-3-642-18020-0
ISBN (elektronisch)978-3-642-18021-7
DOIs
PublikationsstatusVeröffentlicht - 2012

Strategische Forschungsbereiche und Zentren

  • Profilbereich: Lübeck Integrated Oncology Network (LION)

Zitieren