Inhalationstherapie bei atemwegserkrankungen im kindesalter

G. Pörksen, M. V. Kopp*

*Korrespondierende/r Autor/-in für diese Arbeit
3 Zitate (Scopus)

Abstract

Der wichtigste Applikationsweg für eine medikamentöse Therapie bei Atemwegserkrankungen ist die Inhalation. Aufgrund der hohen Prävalenz von Kindern und Jugendlichen mit infektgetriggerter Atemwegsobstruktion bzw. Asthma bronchiale wird sie häufig therapeutisch eingesetzt. Es werden verschiedene Indikationen und Einsatzbereiche der Inhalationstherapie sowie die Wirkmechanismen der verwendeten Medikamente dargestellt. Ein besonderer Fokus werden die richtige Inhalationstechnik, die hierfür notwendigen Schulungen und häufige Fehlerquellen sein. Dies erscheint v. a. deswegen bedeutsam, da die Inhalation bei einem großen Teil der Patienten nicht korrekt durchgeführt wird. Durch neuere Technologien befindet sich die Entwicklung von Inhalationssystemen und Medikamenten im Fluss. Es ist zu erwarten, dass es in Zukunft für Patienten mit chronischen Atemwegserkrankungen eine zunehmende Zahl an spezifischen Therapiemöglichkeiten gibt. Bereits zum aktuellen Zeitpunkt sind deswegen differenzierte und produktspezifische Schulungen für einzelne Darreichungsformen erforderlich.
Titel in ÜbersetzungInhalation therapy for airway diseases in childhood
OriginalspracheDeutsch
ZeitschriftMonatsschrift fur Kinderheilkunde
Jahrgang162
Ausgabenummer5
Seiten (von - bis)447-461
Seitenumfang15
ISSN0026-9298
DOIs
PublikationsstatusVeröffentlicht - 05.2014

Strategische Forschungsbereiche und Zentren

  • Forschungsschwerpunkt: Gehirn, Hormone, Verhalten - Center for Brain, Behavior and Metabolism (CBBM)

Fingerprint

Untersuchen Sie die Forschungsthemen von „Inhalationstherapie bei atemwegserkrankungen im kindesalter“. Zusammen bilden sie einen einzigartigen Fingerprint.

Zitieren