Emanuel Geibel als literarischer Repräsentant seiner Zeit

Christian Volkmann

Abstract

Christian Volkmann präsentiert den im 19. Jahrhundert überaus erfolgreichen und prominenten Schriftsteller Emanuel Geibel als einen modernen, marktorientierten Autor, der zielorientiert an seiner Karriere und seinem Image arbeitete. Die Studie bricht das scheinbar einheitliche Bild des inzwischen weitgehend vergessenen Dichters als typischem Vertreter einer ästhetisierenden, epigonalen Dichtkunst und als nationalpolitischem, gar chauvinistischem Lyriker zugunsten eines differenzierten und kritischen Blickes auf den Menschen und sein literarisches Wirken auf. Der Autor erschließt dazu neben der literarischen Produktion erstmals ausführlich Geibels Nachlass.

OriginalspracheDeutsch
VerlagSpringer
Seitenumfang347
ISBN (Print)978-3-476-04806-6
ISBN (elektronisch)978-3-476-04807-3
DOIs
PublikationsstatusVeröffentlicht - 01.01.2018
Extern publiziertJa

Zitieren