Information Hiding: komplexitätstheoretische Modellierung und Analyse

Projekt: DFG-ProjekteDFG Einzelförderungen

Projektdetails

Projektbeschreibung

Algorithmische Aspekte beim versteckten Einbetten von Information in digitalen Dokumente (digital information hiding) sollen näher untersucht werden. Komplexitätstheoretische Fragestellungen sollen unter Verwendung von Methoden aus der Informationstheorie, der Signalverarbeitung, der Spiel-theorie und Kryptologie bearbeitet werden. Teilaspekte behandeln anonyme Kommunikation, Steganographie, digitale Wasserzeichen sowie sichere Mehrpersonen-Berechnungen (secure multi-party computation). Um präzise analytische Aussagen machen zu können, ist zunächst eine adäquate Modellierung der Problemstellungen für diskrete Verfahren erforderlich. Es sollen Eigenschaften wie Sicherheit, Robustheit, Effizienz und Tradeoffs zwischen diesen genauer analysiert werden. Die Berechnungskomplexität verschiedener Aufgabenstellungen beim Information Hiding - vornehmlich in Bilddaten - soll möglichst präzise abgeschätzt werden. Als Ergebnisse dieser Untersuchungen können sich einerseits neuartige effiziente und sichere Methoden gegen verschiedene Angriffsszenarien auf digitale Dokumente ergeben, andererseits die Erkenntnis, dass aus komplexitätstheoretischen Gründen bestimmte steganographische Eigenschaften unvereinbar sind.
Statusabgeschlossen
Tatsächlicher Beginn/ -es Ende01.01.0531.12.11

UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung

2015 einigten sich UN-Mitgliedstaaten auf 17 globale Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) zur Beendigung der Armut, zum Schutz des Planeten und zur Förderung des allgemeinen Wohlstands. Die Arbeit dieses Projekts leistet einen Beitrag zu folgendem(n) SDG(s):

  • SDG 9 – Industrie, Innovation und Infrastruktur

DFG-Fachsystematik

  • 409-01 Theoretische Informatik