EXC 2167: Präzisionsmedizin für Chronische Entzündungserkrankungen (PMI)

  • Schreiber, Stefan (Sprecher*in, Koordinator*in)
  • Baines, John F. (Beteiligte*r Wissenschaftler*in)
  • Bosch, Thomas C G (Beteiligte*r Wissenschaftler*in)
  • Buyx, Alena (Beteiligte*r Wissenschaftler*in)
  • Erdmann, Jeanette (Beteiligte*r Wissenschaftler*in)
  • Franke, André (Beteiligte*r Wissenschaftler*in)
  • Huber, Robert (Beteiligte*r Wissenschaftler*in)
  • Klein, Christine (Beteiligte*r Wissenschaftler*in)
  • Köhl, Jörg (Beteiligte*r Wissenschaftler*in)
  • König, Inke Regina (Beteiligte*r Wissenschaftler*in)
  • Lange, Christoph (Beteiligte*r Wissenschaftler*in)
  • Laudes, Matthias (Beteiligte*r Wissenschaftler*in)
  • Lieb, Wolfgang (Beteiligte*r Wissenschaftler*in)
  • Ludwig, Ralf (Beteiligte*r Wissenschaftler*in)
  • Nebel, Almut (Beteiligte*r Wissenschaftler*in)
  • Niemann, Stefan (Beteiligte*r Wissenschaftler*in)
  • Rabe, Klaus F. (Beteiligte*r Wissenschaftler*in)
  • Riemekasten, Gabriela (Beteiligte*r Wissenschaftler*in)
  • Rose-John, Stefan (Beteiligte*r Wissenschaftler*in)
  • Rosenstiel, Philip Caspar (Beteiligte*r Wissenschaftler*in)
  • Schulenburg, Hinrich (Beteiligte*r Wissenschaftler*in)
  • Schwarz, Karin (Beteiligte*r Wissenschaftler*in)
  • Traulsen, Arne (Beteiligte*r Wissenschaftler*in)
  • Weidinger, Stephan (Beteiligte*r Wissenschaftler*in)
  • Zillikens, Detlef (Beteiligte*r Wissenschaftler*in)

Projekt: DFG-ProjekteDFG Exzellenzcluster

Projektdetails

Projektbeschreibung

Im Fokus des Antrages "Precision Medicine in Chronic Inflammation" (PMI) stehen chronisch-entzündliche Erkrankungen von Barriereorganen (CIBD). Diese weisen bei steigenden Patientenzahlen und Medikamentenkosten einen hohen Bedarf an effizienterer Diagnostik und Therapie auf. Ziel ist eine Präzisionsmedizin für CIBD, die durch Verbindung einer exzellenten Grundlagenforschung in Evolutionsbiologie, Immunologie, Medizin, Ernährungswissenschaft und Medizin- und Lebensmitteltechnologie mit einer systematischen Anwendungsforschung am Patienten entwickelt wird. Wesentliche strukturelle Innovation ist eine neue Governance, über die mit erheblichen Landesmitteln - durch ein fortlaufend selektiertes Kollegium exzellenter klinischer Forscher (Precision Health in Schleswig-Holstein: PHSH) - Infrastrukturen für klinische Forschung dynamisch gesteuert werden. Mit den hochdotierten SH Exzellenz-Professuren findet eine fortlaufende Identifikation persönlicher Exzellenz in (klinischer) Forschung und damit neuer PHSH Mitglieder statt.Der Cluster basiert auf einer mehr als 15-jährigen, breit geförderten Forschungszusammenarbeit. Innerhalb von PMI werden Schwerpunkte (Research and Technology Fields/RTFs) gebildet und durch thematische Netzwerke Kollaborationen interdisziplinär neu organisiert (Target Innovation Projects/TIs und Clinical Demonstrators/CDs). PMI beantragt Maßnahmen zur Stärkung von Zukunftsagenden (Metabolomik, Stammzellforschung) durch zusätzliche Professuren, Geräteinvestitionen und Plattformstrukturen. Strukturelle Innovationen unterstützen die Transformation der Krankenversorgung des UKSH für die systemmedizinischen Fragestellungen von PMI. Dazu gehören die Reorganisation von Versorgungsstrukturen (z. B. Konsolidierung der Entzündungsmedizin in interdisziplinäre Zentren (Comprehensive Centers for Inflammation Medicine; CCIMs), ein von Ethikkommission und Aufsichtsbehörde genehmigter Einwilligungsprozess ("broad consent"), der uneingeschränkten Zugang zu anonymisierten Patientendaten und (Rest-)Biomaterialien ermöglicht und ein mit der Ärztekammer SH konsentiertes Clinician Scientist Programm. Vorhandene und gezielt neu eingerichtete Lehrstühle für Epidemiologie und Biobanking, Med. Systembiologie, Medizininformatik und statistische Genetik unterstützen diese Strategie.PMI soll Vorreiter einer dauerhaften Exzellenzkultur in translationaler Forschung sein, die in den Folgejahren auch in die anderen thematischen Profile der Fakultäten einstrahlen wird. Junge klinische Forscher werden durch komprimierte Wissenschafts- und Klinikcurricula ausgebildet, in der beide Qualifikationen ohne Zeitverlust erreicht werden. PMI wird das Dorothea Erxleben-Programm zur Gleichstellung von Frauen ausbauen, das im laufenden EXC mit einer ganzen Reihe innovativer Fördermaßnahmen dazu beigetragen hat, den weiblichen Anteil an principal investigators (PIs) von ursprünglich 8% auf 28% zu steigern und damit mehr als zu verdreifachen (Ziel Förderende PMI: über 50%).
StatusLaufend
Tatsächlicher Beginn/ -es Ende01.01.19 → …

UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung

2015 einigten sich UN-Mitgliedstaaten auf 17 globale Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) zur Beendigung der Armut, zum Schutz des Planeten und zur Förderung des allgemeinen Wohlstands. Die Arbeit dieses Projekts leistet einen Beitrag zu folgendem(n) SDG(s):

  • SDG 3 – Gesundheit und Wohlergehen

Strategische Forschungsbereiche und Zentren

  • Forschungsschwerpunkt: Infektion und Entzündung - Zentrum für Infektions- und Entzündungsforschung Lübeck (ZIEL)
  • Zentren: Center for Research on Inflammation of the Skin (CRIS)

DFG-Fachsystematik

  • 308-01 Optik, Quantenoptik und Physik der Atome, Moleküle und Plasmen
  • 201-05 Allgemeine Genetik und funktionelle Genomforschung

Mittelgeber

  • DFG: Deutsche Forschungsgemeinschaft

Fingerprint

Erkunden Sie die Forschungsthemen zu diesem Projekt. Diese Zuordnungen werden Bewilligungen und Fördermitteln entsprechend generiert. Zusammen bilden sie einen einzigartigen Fingerprint.