Ereignisbezogene EEG-Lateralisierungen zur Untersuchung des ventralen und dorsalen Pfads am Menschen

  • Verleger, Rolf (Projektleiter*in (PI))
  • Heide, Wolfgang (Beteiligte Person)

Projekt: DFG-ProjekteDFG Einzelförderungen

Projektdetails

Projektbeschreibung

Ziel des Projektes ist es, Prozesse der Aufmerksamkeitszuwendung in ihrem schnellen Zeitverlauf zu verstehen, insbesondere die differenzierte Rolle, die dabei der parietale Kortex spielt, in Zusammenarbeit mit dem frontalen Kortex. Aufmerksamkeitszuwendung wird in der Reaktion auf Stimuli unterschiedlicher Relevanz untersucht und in der Antizipation von zielgerichteten Bewegungen. Um diese schnellen Prozesse in ihrem Zeitverlauf beobachten zu können, werden insbesondere die kontraipsilateralen Differenzen ausgewertet. Mit diesen kontra-ipsilateralen Differenzen - bezogen auf die Seite des relevanten Reizelements - haben wir aus der vorangegangenen Projektarbeit ein Instrument, das die Aussagekraft üblicher ereignisbezogener EEG-Potentiale verbessert: Durch die Differenzbildung treten Potentialkomponenten hervor, die für die Verarbeitung des relevanten Information spezifisch sind; sie dokumentieren mit hoher zeitlicher und befriedigender räumlicher Präzision den Ablauf kognitiver Verarbeitungsvorgänge in der Hirnrinde.Der jetzige Antrag soll auf den bisherigen Ergebnissen aufbauen und diesen Ansatz weiter verfolgen. Mit den kontra-ipsilateralen Differenzen soll neu oder weiter untersucht werden:1) Die paradoxe, "aufmerksame" Verarbeitung von "unterschwelligen" Reizen2) Aufmersamkeitszuwendung bei unbewussten Reflex-Sakkaden3) Trennung von objektbezogener und raumbezogener Aufmerksamkeitszuwendung.4) Aufmerksamkeitszuwendung vor zielgerichteten Augen- und Zeigebewegungen.Wir werden durch diese Ansätze neue Erkenntnisse über die Organisation von Aufmerksamkeit und Bewegungsvorbereitung im parietalen und frontalen Kortex am gesunden Menschen gewinnen.
Statusabgeschlossen
Tatsächlicher Beginn/ -es Ende01.01.9531.12.03

UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung

2015 einigten sich UN-Mitgliedstaaten auf 17 globale Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) zur Beendigung der Armut, zum Schutz des Planeten und zur Förderung des allgemeinen Wohlstands. Die Arbeit dieses Projekts leistet einen Beitrag zu folgendem(n) SDG(s):

  • SDG 3 – Gesundheit und Wohlergehen

Strategische Forschungsbereiche und Zentren

  • Forschungsschwerpunkt: Gehirn, Hormone, Verhalten - Center for Brain, Behavior and Metabolism (CBBM)

DFG-Fachsystematik

  • 110-01 Allgemeine, Kognitive und Mathematische Psychologie
  • 206-08 Kognitive und Systemische Humanneurowissenschaften