Epigenetik und therapeutische Optionen der EMT-assoziierten Therapieresistenz beim Pankreaskarzinom

  • Brabletz, Thomas (Projektleiter*in (PI))
  • Keck, Tobias (Projektleiter*in (PI))

Projekt: DFG-ProjekteDFG-Verbundforschung: Sonderforschungsbereiche/ Transregios

Projektdetails

Projektbeschreibung

Das Pankreaskarzinom hat eine sehr schlechte Prognose und weißt eine schnelle Resistenzentwicklung gegen Standard-Chemotherapie auf. Diese Resistenz ist mit der Aktivierung einer epithelio-mesenchymalen Transition (EMT) assoziiert und wird durch die Expression des EMT-Aktivators ZEB1 und die transkriptionelle Repression seiner Zielgenes der miR-200-Familie induziert. Wir wollen epigenetische Modifikationen an miR-200 und anderen ZEB1 Zielgenen identifizieren und ihre endogene Expression mit Hilfe epigenetisch wirksamer Substanzen reaktivieren. Ziel ist, dadurch wieder Chemosensitivität herzustellen und Pankreaskarzinome mittels einer Kombination aus epigenetischer und Standard-Chemotherapie zu bekämpfen.
Statusabgeschlossen
Tatsächlicher Beginn/ -es Ende01.01.1231.12.15

UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung

2015 einigten sich UN-Mitgliedstaaten auf 17 globale Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) zur Beendigung der Armut, zum Schutz des Planeten und zur Förderung des allgemeinen Wohlstands. Die Arbeit dieses Projekts leistet einen Beitrag zu folgendem(n) SDG(s):

  • SDG 3 – Gesundheit und Wohlergehen

Strategische Forschungsbereiche und Zentren

  • Profilbereich: Lübeck Integrated Oncology Network (LION)
  • Zentren: Universitäres Cancer Center Schleswig-Holstein (UCCSH)

DFG-Fachsystematik

  • 205-23 Reproduktionsmedizin, Urologie