SFB 936, Teilprojekt C05: Untersuchung neuronaler Netzwerke der Handlungskontrolle bei genetisch bedingten Parkinsonerkrankungen

Projekt: DFG-ProjekteDFG-Verbundforschung: Sonderforschungsbereiche/ Transregios

Projektdetails

Projektbeschreibung

In den ersten beiden Förderperioden fanden wir bei Patienten mit genetisch nicht-klassifiziertem sowie Parkin- and PINK1-assoziiertem Parkinson-Syndrom, L-Dopa-responsiver Dystonie und dem X-chromsomalen Dystonie-Parkinson Syndrom Hinweise für eine Überaktivität in für Handlungsauswahl zuständigen Netzwerken. In dieser Förderperiode werden ergänzend zu den genannten Patienten-Gruppen auch Patienten mit GBA-assoziiertem Parkinson Syndrom untersucht. Der Fokus liegt hierbei auf dem Vergleich der Konnektivitätsmuster zwischen asymptomatischen Mutationsträgern und symptomatischen Patienten mit dem Ziel, Prozesse, die die klinische Ausprägung determinieren, zu identifizieren und zu analysieren. Hierzu planen wir Verhaltensaufgaben, EEG-, TMS- und Pupillometrie-Messungen, sowie Neuromelanin-sensitive hochauflösende MRT-Untersuchungen.
Statusabgeschlossen
Tatsächlicher Beginn/ -es Ende01.01.1131.12.23

UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung

2015 einigten sich UN-Mitgliedstaaten auf 17 globale Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) zur Beendigung der Armut, zum Schutz des Planeten und zur Förderung des allgemeinen Wohlstands. Die Arbeit dieses Projekts leistet einen Beitrag zu folgendem(n) SDG(s):

  • SDG 3 – Gesundheit und Wohlergehen

Strategische Forschungsbereiche und Zentren

  • Querschnittsbereich: Medizinische Genetik

DFG-Fachsystematik

  • 206-07 Klinische Neurologie; Neurochirurgie und Neuroradiologie