SFB 1526, Teilprojekt B06: Mitochondrialer Stoffwechsel als therapeutischer Angriffspunk bei blasenbildenden Autoimmundermatosen

  • Hirose, Misa (Projektleiter*in (PI))
  • Vaeth, Martin (Projektleiter*in (PI))

Projekt: DFG-ProjekteDFG-Verbundforschung: Sonderforschungsbereiche/ Transregios

Projektdetails

Projektbeschreibung

Durch Mutationen im mitochondrialen Genom nimmt die Stoffwechselaktivität von Lymphozyten mit zunehmendem Lebensalter ab. Das bullöse Pemphigoid (BP) ist eine Autoimmunerkrankung der Haut, die typischerweise bei älteren Patienten auftritt. Obwohl eine starke Korrelation zwischen mitochondrialen Mutationen und dem BP besteht, sind die molekularen Zusammenhänge noch weitgehend unerforscht. In diesem Projekt wollen wir die Bedeutung des mitochondrialen Stoffwechsels von Lymphozyten beim BP untersuchen, um neue klinische Angriffspunkte für die Behandlung dieser Autoimmundermatose zu etablieren.
StatusLaufend
Tatsächlicher Beginn/ -es Ende01.01.22 → …

UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung

2015 einigten sich UN-Mitgliedstaaten auf 17 globale Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) zur Beendigung der Armut, zum Schutz des Planeten und zur Förderung des allgemeinen Wohlstands. Die Arbeit dieses Projekts leistet einen Beitrag zu folgendem(n) SDG(s):

  • SDG 3 – Gesundheit und Wohlergehen

Strategische Forschungsbereiche und Zentren

  • Forschungsschwerpunkt: Infektion und Entzündung - Zentrum für Infektions- und Entzündungsforschung Lübeck (ZIEL)
  • Zentren: Center for Research on Inflammation of the Skin (CRIS)

DFG-Fachsystematik

  • 204-05 Immunologie
  • 205-19 Dermatologie

Mittelgeber

  • DFG: Deutsche Forschungsgemeinschaft