Charakterisierung der Bedeutung von NF-kB bei zerebraler Ischämie und Sepsis

Projekt: DFG-ProjekteDFG Einzelförderungen

Projektdetails

Projektbeschreibung

Der ubiquitäre Transkriptionsfaktor NF-kB ist ein wichtiger Vermittler der Entzündungsreaktion und ein Regulator der Apoptose. In einem Tiermodell der fokalen zerebralen Ischämie konnten wir zeigen, daß NF-kB im Gehirn aktiviert wird und den Infarkt vergrößert. In welchen Zellen die funktionell relevante Aktivierung von NF-kB bei der zerebralen Ischämie erfolgt, soll nun durch die transgene Expression eines Inhibitors von NF-kB in verschiedenen Zellen des Gehirns geklärt werden. In den betreffenden Zellen wollen wir im nächsten Schritt die Signalkaskade, die zur Aktivierung von NFkB führt, in vitro charakterisieren. Inhibitoren der NF-kB Aktivierung sollen dann in vivo auf ihre Wirksamkeit in der fokalen zerebralen Ischämie getestet werden. In einem zweiten Teil wollen wir prüfen, ob NF-kB im Gehirn bei einer Sepsis aktiviert wird. Die Bedeutung einer möglichen Aktivierung für die Symptome der Sepsis soll durch die transgene Expression eines Inhibitors von NF-kB in verschiedenen Gehirnzellen untersucht werden. Dadurch soll die Bedeutung von NF-kB in der Pathogenese der zerebralen Ischämie und der Sepsis geklärt werden.
Statusabgeschlossen
Tatsächlicher Beginn/ -es Ende01.01.0031.12.03

UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung

2015 einigten sich UN-Mitgliedstaaten auf 17 globale Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) zur Beendigung der Armut, zum Schutz des Planeten und zur Förderung des allgemeinen Wohlstands. Die Arbeit dieses Projekts leistet einen Beitrag zu folgendem(n) SDG(s):

  • SDG 3 – Gesundheit und Wohlergehen

Strategische Forschungsbereiche und Zentren

  • Forschungsschwerpunkt: Gehirn, Hormone, Verhalten - Center for Brain, Behavior and Metabolism (CBBM)

DFG-Fachsystematik

  • 205-09 Pharmakologie