Universitätslehrpreis 2017: Verständigung

Auszeichnung: Preise der Universität zu Lübeck

Allg. Beschreibung

Der Universitätslehrpreis 2017 geht an Dr. Christian Hoffmann
für das Konzept des Wahlfaches: »Ethik innovativer Technologien«, welches im Rahmen der Medizinischen Elektrotechnik angeboten wurde.


Die Veranstaltung »Ethik innovativer Technologien« war im Wintersemester 2016/2017 ein Seminar im Wahlpflichtbereich des neuen Studienganges »Robotik und Autonome Systeme«. In zukünftigen Durchgängen wird dieses Seminar allerdings allen Studiengängen im Rahmen des fächerübergreifenden Wahlpflichtkataloges zur Auswahl stehen und so den interdisziplinären Charakter auch durch die teilnehmenden Studierenden widerspiegeln.

Die neunköpfige Jury beurteilte das Konzept folgendermaßen:
Das Konzept ist insgesamt als didaktisch innovativ und konzeptionell überzeugend zu bewerten. Es folgt einer anspruchsvollen, methodisch vielseitigen Anlage und verknüpft vielfältige Maßnahmen der Wissensvermittlung, Aktivierung und Begleitung zu einem schlüssigen Lehr-Lernkonzept.

Den zweiten Platz belegte Prof. Nicole Jochems mit dem Konzept zum EMI-Award
(https://www.uni-luebeck.de/emi-award.html)


Auszug aus dem Antrag:

„Der EMI-Award ist ein innovatives Lehrkonzept, welches im Rahmen des neuen Bachelorstudiengangs Medieninformatik der Universität zu Lübeck (Start Wintersemester2014/2015) konzipiert und in den Folgesemestern fest im Studienplan bzw. Studiengangetabliert wurde. Der Award beschreibt sowohl eine Projektarbeit im Rahmen der Erstsemestervorlesung Einführung in die Medieninformatik (EMI, Modul CS1600), als auch ein semesterübergreifendes Veranstaltungskonzept. Dabei werden neben den Projektarbeiten der Erstsemester die Projektergebnisse der Veranstaltung Bachelor-Projekt UI- und Mediendesign (Modul CS3210) geprüft und vorgestellt und die beste Masterarbeit sowie zukünftig auch die beste Bachelorarbeit prämiert.

Die Projektarbeit im Rahmen des Awards bietet den Studierenden die Möglichkeit, die eigene Haltung zu gesellschaftlichen Fragestellungen der Medieninformatik zu reflektieren, Fragen gemeinsam mit Kommilitonen zu durchdenken und die eigenen Fertigkeiten in einem kreativen Umfeld zu entfalten.“

Den dritten Platz belegte das Konzept der Studierendentagung des BioMedTec Wissenschaftscampus (www.studierendentagung.de).

Lehrenden-Team
Prof. Dr. Thorsten M. Buzug, Institut für Medizintechnik
Prof. Dr. Heinz Handels, Institut für Medizinische Informatik
Dr. Jan-Hinrich Wrage, Institut für Medizinische Informatik
Christina Debbeler, Institut für Medizintechnik
Christian Kaethner, Institut für Medizintechnik
Studierende
Masterstudiengang Medizinische Ingenieurwissenschaft, 3. Fachsemester
Masterstudiengang Medizinische Informatik, 3. Fachsemester
Masterstudiengang Biomedical Engineering, 3. Fachsemester
Auszug aus dem Antrag:

„Bei der Studierendentagung des BioMedTec Wissenschaftscampus präsentieren Masterstudierende technisch-informatorischer Studiengänge der Universität zu Lübeck und der Fachhochschule Lübeck ihre Forschungsergebnisse aus Projekten, Praxissemestern oder Abschlussarbeiten in Form einer wissenschaftlichen Tagung. Die eingereichten Arbeiten basieren dabei auf Arbeiten die an den Lübecker Hochschulen, in Kliniken, in internationalen Forschungseinrichtungen oder in Industrieunternehmen entstanden sind. Didaktisches Ziel der Tagung ist, anhand praxisnaher Prozesse die Verständigung einer wissenschaftlichen Arbeitsweise und der resultierenden Ergebnisse zu fördern. Ein weiterer Aspekt der Verständigung wird durch die Tagungssprache aufgegriffen, die, wie auf internationalen Konferenzen üblich, Englisch ist.“
BekanntheitsgradRegional
Förderer/MittelgeberUniversität zu Lübeck

Verliehen bei Veranstaltung

EreignistitelVerleihung der Universitätspreise 2017
OrtRathaus der Hansestadt Lübeck, Lübeck, DeutschlandAuf Karte anzeigen
Zeitraum15.11.2017