Institut für Kardiogenetik

Organisationsprofil

Über uns

Wir verwenden in-silico, in-vitro und in-vivo Methoden für unsere Arbeiten zur Aufklärung der Genetik kardiovaskulärer Erkrankungen. Dafür erhalten wir nationale und internationale Fördeurngen und sind Mitglied im Deutschen Gesundheitsforschungszentrum für Herk-Kreislauferkrankungen (DZHK).

Eines unserer wichtigsten Ziele ist die Erweiterung gegenwärtiger genetischer Standards um Ansätze, die uns helfen können, Marker regulatorischer Funktionen zu verstehen. Wir integrieren daher Daten aus der Bioinformatik, der Epidemiologie und klinisch-experimentelle Untersuchungen, um die funktionelle Basis bereits bekannter Genorte zu beleuchten. Daran anschließen soll das Auffinden neuer Wege für das Erkennen und Verhindern von Pathomeachanismen lebensbedrohlicher Erkankungen.

 

UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung

2015 einigten sich UN-Mitgliedstaaten auf 17 globale Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) zur Beendigung der Armut, zum Schutz des Planeten und zur Förderung des allgemeinen Wohlstands. Unsere Arbeit leistet einen Beitrag zu folgendem(n) SDG(s):

  • SDG 3 – Gesundheit und Wohlergehen

Fingerprint

Ergründen Sie die Forschungsthemen, in denen Institut für Kardiogenetik aktiv ist. Diese Themenbezeichnungen stammen aus den Arbeiten der Mitglieder dieser Organisation. Zusammen bilden sie einen einzigartigen Fingerprint.

Kooperationen und Spitzenforschungsbereiche der letzten fünf Jahre

Internationale Kooperationspartner der letzten fünf Jahre auf einen Blick - die Auswahl eines Punktes zeigt inhaltliche Details zur wissenschaftlichen Zusammenarbeit.